elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Privacy Policy | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Eine ganzheitliche Gestaltungsperspektive für Mensch-Maschine-Schnittstellen hochautomatisierter Fahrzeuge nach innen und außen

Wilbrink, Marc and Quante, Laura and Schießl, Caroline and Oehl, Michael (2022) Eine ganzheitliche Gestaltungsperspektive für Mensch-Maschine-Schnittstellen hochautomatisierter Fahrzeuge nach innen und außen. Tagung Automatisiertes Fahren, 29.-30. März 2022, Erding.

Full text not available from this repository.

Abstract

Um eine objektiv sichere und subjektiv akzeptierte Einführung hochautomatisierter Fahrzeuge (SAE 4) in den Straßenverkehr zu gewährleisten, ist eine ganzheitliche Gestaltung der Mensch-Maschine-Interaktion dieser Fahrzeuge und ihrer dazu notwendigen Schnittstellen mit dem Menschen (MMS bzw. HMI) von großer Bedeutung. Dabei sind besonders zweierlei Interaktionspartner*innen der Automation zu bedenken: zum einen die umgebenden, betroffenen Verkehrsteilnehmenden und zum anderen die Nutzenden der Automation im Fahrzeug selbst (Hesse et al., 2021). Hierbei führt die zunehmende Automatisierung der Fahrfunktionen in Bezug auf die HMI-Gestaltung zu notwendigen Paradigmenwechseln. Besonders die veränderte Rolle des ehemals aktiven Fahrzeugführenden hin zu einem passiven Fahrzeugnutzenden muss beachtet werden. Hieraus resultierend sollte die Fahrzeugautomation als eigenständiger Interaktionspartner für die Nutzenden im Fahrzeug sowie für die betroffenen Verkehrsteilnehmenden außerhalb des Fahrzeugs betrachtet und in die Gestaltung eines ganzheitlichen HMI miteinbezogen werden. Beispielsweise wird aus einer heutigen bilateralen Interaktion zwischen Autofahrer*in und den eine Straße überquerenden Fußgänger*innen eine zukünftig multilaterale Interaktion zwischen der Fahrzeugautomation, externen Fußgänger*innen sowie internen Fahrzeugnutzenden. Um dieser erhöhten Komplexität Rechnung zu tragen, wurde der HMI-Begriff aus Forschungssicht weiter ausdifferenziert in externe sowie mehrere interne Komponenten bzw. HMIs, die unterschiedliche explizite sowie implizite Informationsschnittstellen ermöglichen (bspw. Bengler et al., 2020). Dieser sinnvollen Ausdifferenzierung zum Trotz, muss die Gestaltung eines HMI ganzheitlich betrachtet werden um die zentrale Aufgabe, die Vermeidung von Missverständnissen und die Reduktion subjektiver Unsicherheiten aller Interaktionsteilnehmenden, zu erfüllen. Ein Schlüsselelement bietet hierfür die konsistente, nach innen und nach außen gerichtete, implizite und explizite Kommunikation der Fahrzeugautomation. Häufig allerdings adressiert die aktuelle Forschung und Entwicklung lediglich einzelne Aspekte und Komponenten der HMI-Gestaltung, was eine Forschungslücke bezüglich der nutzerzentrierten Ausgestaltung eines ganzheitlichen HMI hinterlässt. Der einzureichende Vortrag soll Forschungsbausteine für die ganzheitliche Gestaltung eines HMI vorstellen und das zentrale Element des konsistenten Zusammenspiels unterschiedlicher HMIs beleuchten. Hierzu werden aktuelle Studienergebnisse aus Realverkehrsdaten vorgestellt und ihre Relevanz für die Gestaltung eines dynamischen HMIs (dHMI) diskutiert, d.h. für das Fahrverhalten der Automation. Darüber hinaus werden Forschungsarbeiten bezüglich des optimalen Zeitpunkts und des genauen Inhalts expliziter Kommunikation über das HMI nach innen (iHMI) und nach außen/external (eHMI) mit dem Ziel einer möglichst vorhersagbaren und transparenten Interaktion zur subjektiven Unsicherheitsreduktion vorgestellt. Erste Ergebnisse zur Skalierbarkeit der Interaktionsgestaltung hin zu komplexeren Situationen mit mehreren interagierenden Verkehrsteilnehmenden sowie zu möglichen negativen Effekten, wie daraus erwachsende Missverständnisse dieser Interaktionsgestaltung, werden vorgestellt. Diese exemplarischen Studien sollen einzelne Bausteine auf dem Weg hin zu einer ganzheitlichen HMI-Gestaltung und deren Forschungsnotwendigkeit hinsichtlich einer abgestimmten Interaktion unterschiedlicher HMIs für eine ganzheitliche Gestaltungsperspektive aufzeigen.

Item URL in elib:https://elib.dlr.de/186866/
Document Type:Conference or Workshop Item (Speech)
Title:Eine ganzheitliche Gestaltungsperspektive für Mensch-Maschine-Schnittstellen hochautomatisierter Fahrzeuge nach innen und außen
Authors:
AuthorsInstitution or Email of AuthorsAuthor's ORCID iD
Wilbrink, Marcmarc.wilbrink (at) dlr.dehttps://orcid.org/0000-0002-7550-8613
Quante, LauraLaura.Quante (at) dlr.dehttps://orcid.org/0000-0001-7935-0393
Schießl, CarolineCaroline.Schiessl (at) dlr.deUNSPECIFIED
Oehl, MichaelMichael.Oehl (at) dlr.dehttps://orcid.org/0000-0002-0871-2286
Date:March 2022
Refereed publication:No
Open Access:No
Gold Open Access:No
In SCOPUS:No
In ISI Web of Science:No
Status:Published
Keywords:Interaktion, hochautomatisiertes Fahren (SAE 4), Mensch-Maschine-Schnittstelle, HMI
Event Title:Tagung Automatisiertes Fahren
Event Location:Erding
Event Type:national Conference
Event Dates:29.-30. März 2022
Organizer:TÜV SÜD
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Transport
HGF - Program Themes:Road Transport
DLR - Research area:Transport
DLR - Program:V ST Straßenverkehr
DLR - Research theme (Project):V - KoKoVI - Koordinierter kooperativer Verkehr mit verteilter, lernender Intelligenz
Location: Braunschweig
Institutes and Institutions:Institute of Transportation Systems > Cooperative Systems, BS
Institute of Transportation Systems > Information Flow Modelling in Mobility Systems, BS
Deposited By: Dziennus, Marc
Deposited On:28 Jun 2022 08:56
Last Modified:28 Jun 2022 08:56

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Information
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2017 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.