elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Privacy Policy | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Alternative Federungsprinzipien für Schienenfahrzeuge im Hochgeschwindigkeitsverkehr

Maierhofer, Albert (2013) Alternative Federungsprinzipien für Schienenfahrzeuge im Hochgeschwindigkeitsverkehr. Diploma, Hochschule München.

[img] PDF - Registered users only
7MB

Abstract

In den letzten Jahren haben sich die Anforderungen an Schienenfahrzeuge stark verändert. Grund dafür sind der zunehmende Preisdruck und höhere Fahrgastansprüche in Sachen Komfort und Pünktlichkeit. Daher wird im Rahmen des Next-Generation-Train (NGT)- Projekts der Zug der Zukunft entwickelt. In fast allen aktuell produzierten Schienenfahrzeugen für den Personenverkehr werden Luftfedern in der Sekundärfederstufe verwendet. Dabei bieten Luftfedern eine Vielzahl an Vorteilen wie eine niedrige Federsteifigkeit, konstante Federhöhe, nahezu lineare Steifigkeit um den Arbeitspunkt und eine gute Körperschallisolierung. Solange eine zentrale Luftversorgung vorhanden ist, ist dieses Federungsprinzip auch relativ günstig. Aus Platz- und Gewichtsgründen wird im neuen Konzept angestrebt auf eine zentrale Luftversorgung zu verzichten. Daher wird in dieser Arbeit die Konzeptfindung eines alternativen Federungsprinzips präsentiert. Dieses Prinzip soll möglichst alle Vorteile einer herkömmlichen Luftfeder bieten und dabei nicht auf eine zentrale Luftversorgung angewiesen sein. Dazu werden zunächst die Anforderungen an eine Sekundärfeder gesammelt. In einem morphologischen Kasten werden zu verschiedenen Aufgaben der Sekundärfeder mehrere Lösungsvarianten gesucht. Daraus ergeben sich fünf Lösungsvarianten, welche sich im Allgemeinen durch die Prinzipien hydro-pneumatisch, elektro-magnetisch und aktiv geregelt beschreiben lassen. Mithilfe eines Bewertungsschemas, in welchem die Anforderungen gewichtet und danach die Lösungsvarianten bewertet werden, ergeben sich zwei mögliche Konzepte für eine zukunftsfähige Sekundärfederung. Dabei handelt es sich zum einen um eine hydro-pneumatische Lösung, welche auf dem Prinzip der Luftfeder basiert. Zum anderen um eine aktive geregelte Lösung, welche über einen Linearmotor Federkennwerte verändern kann (Semi-Aktiv) oder direkt Kräfte in den Wagenkasten einleiten kann(Aktiv).

Item URL in elib:https://elib.dlr.de/86977/
Document Type:Thesis (Diploma)
Title:Alternative Federungsprinzipien für Schienenfahrzeuge im Hochgeschwindigkeitsverkehr
Authors:
AuthorsInstitution or Email of AuthorsAuthors ORCID iD
Maierhofer, AlbertUNSPECIFIEDUNSPECIFIED
Date:March 2013
Refereed publication:No
Open Access:No
Gold Open Access:No
In SCOPUS:No
In ISI Web of Science:No
Number of Pages:88
Status:Published
Keywords:Next Generation Train, Federung, Schienenfahrzeug, Mechatronik
Institution:Hochschule München
Department:Fachbereich Konstruktion
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Transport
HGF - Program Themes:Terrestrial Vehicles (old)
DLR - Research area:Transport
DLR - Program:V BF - Bodengebundene Fahrzeuge
DLR - Research theme (Project):V - Project Next Generation Train II (old)
Location: Oberpfaffenhofen
Institutes and Institutions:Institute of System Dynamics and Control > Vehicle System Dynamics
Deposited By: Kurzeck, Bernhard
Deposited On:18 Dec 2013 11:25
Last Modified:12 Jul 2019 13:35

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Information
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2017 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.