elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Privacy Policy | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Die Rolle der Ozon-Strahlungs-Rückkopplung für die Klimasensitivität

Ponater, Michael and Dietmüller, Simone and Rieger, Vanessa (2019) Die Rolle der Ozon-Strahlungs-Rückkopplung für die Klimasensitivität. DACH Meteorologentagung 2019, 18-22 Mar 2019, Garmisch-Partenkirchen, Deutschland.

[img] PDF
1MB

Official URL: https://meetingorganizer.copernicus.org/DACH2019/oral_programme/30137

Abstract

Der Klimaresponse bei einer Erhöhung der atmosphärischen CO2-Konzentration kann inzwischen auch mit interaktiv gekoppelten Klima-Chemie-Modellen simuliert werden. Dabei tritt die Ozon-Strahlungs-Rückkopplung als weiterer Rückkopplungsprozess neben die bekannten Rückkopplungen über Wasserdampf, Wolken, Schnee etc.. In einigen Klima-Chemie-Modellen werden durch das Auftreten der Ozonrückkopplung andere Rückkopplungsmechanismen modifiziert, so z.B. die Wolken- und die stratosphärische Wasserdampfrückkopplung. Während die Ozon-Strahlungs-Rückkopplung in allen bisher vorliegenden Modellsimulationen mit CO2 als Strahlungsantrieb negativ ist, erwies sich die Wechselwirkung mit anderen Rückkopplungen als stark modellabhängig. Beispielsweise wird in einigen Modellen der Effekt der negativen Ozonrückkopplung durch ein Abnehmen der positiven Strahlungsrückkopplung von stratosphärischem Wasserdampf nachhaltig verstärkt. In der Konsequenz zeigt sich in einigen Modellen ein spürbar dämpfender Einfluss der interaktiven Chemie von etwa 20% auf die Klimasensitivität des Modells, während in anderen die Klimasensitivität mit und ohne interaktive chemische Prozesse beinahe unverändert bleibt. Werden andere Strahlungsantriebe als CO2 eingeführt, so kann der Einfluss der interaktiven Chemie auf die Klimasensitivität noch komplizierter werden. In einer Simulation, in der der Strahlungsantrieb durch erhöhte Ozonvorläufer-Emissionen am Boden hervorgerufen wird, erhöht sich die Klimasensitivtät sogar, obwohl die Ozoni-Strahlungs-Rückkopplung auch hier negativ ist. Dieser paradoxe Effekt kann wiederum auf den indirekten Einfluss der Ozonrückkopplung auf andere Rückkopplungen, speziell auf die Wolkenrückkopplung, zurückgeführt werden.

Item URL in elib:https://elib.dlr.de/126974/
Document Type:Conference or Workshop Item (Speech)
Title:Die Rolle der Ozon-Strahlungs-Rückkopplung für die Klimasensitivität
Authors:
AuthorsInstitution or Email of AuthorsAuthors ORCID iD
Ponater, MichaelDLR, IPAhttps://orcid.org/0000-0002-9771-4733
Dietmüller, SimoneDLR, IPAUNSPECIFIED
Rieger, VanessaDLR, IPAhttps://orcid.org/0000-0002-7328-5102
Date:2019
Refereed publication:No
Open Access:Yes
In SCOPUS:No
In ISI Web of Science:No
Status:Published
Keywords:Ozonrückkopplung Klimasensitivität Strahlungsantrieb Klimaresponse
Event Title:DACH Meteorologentagung 2019
Event Location:Garmisch-Partenkirchen, Deutschland
Event Type:international Conference
Event Dates:18-22 Mar 2019
Organizer:DMG ÖGM SGM
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Transport
HGF - Program Themes:Transport System
DLR - Research area:Transport
DLR - Program:V VS - Verkehrssystem
DLR - Research theme (Project):V - Verkehrsentwicklung und Umwelt II (old)
Location: Oberpfaffenhofen
Institutes and Institutions:Institute of Atmospheric Physics > Earth System Modelling
Deposited By: Ponater, Dr.rer.nat. Michael
Deposited On:01 Apr 2019 09:19
Last Modified:31 Jul 2019 20:24

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Information
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2017 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.