elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Privacy Policy | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Auslegung, Konstruktion und Fertigung eines Metallhydrid-Reaktors zur Integration in ein Brennstoffzellen-Elektrolyse-System

Marschall, Maximilian (2015) Auslegung, Konstruktion und Fertigung eines Metallhydrid-Reaktors zur Integration in ein Brennstoffzellen-Elektrolyse-System. Bachelor's, Fachhochschule Nordhausen.

[img] PDF - Registered users only
607kB

Abstract

In dieser Arbeit geht es um die Auslegung, Konstruktion und Fertigung eines Wasserstoffspeichers auf Metallhydridbasis. Das System soll später mit einer Elektrolyse und einer Brennstoffzelle einen Pufferspeicher für elektrische Energie in Wohnhäusern darstellen. Als Speichermaterial wird das Hydrid Hydralloy C5 verwendet. Bei der Beladung von Metallhydriden wird die Reaktionsenthalpie in Form von Wärme freigegeben. Um den gespeicherten Wasserstoff wiederum zu lösen muss idealerweise die gleiche Menge an Wärmeenergie dem System wieder hinzugefügt werden. Der Ablauf der Reaktion hängt in großem Maße von der Temperatur des Hydrides ab. Da der nötige Wasserstoffbeladedruck mit der Hydridtemperatur steigt, würde einer Erwärmung über 40°C zu einem Reaktionsstop führen (siehe Kapitel 4.2). In einer vorherigen Arbeit wurde daher das Pulverförmige Hydrid mit Graphit als Bindemittel zu Zyklen stabilen Pellets gepresst. Die erzeugten Pellets weisen eine deutlich bessere Wärmeleitung als die ursprüngliche Schüttung auf. Der Speicher besteht aus 5,78 kg Hydrid und fast darin 75,02 g Wasserstoff. Mit dieser Menge kann eine PEM-Brennstoffzelle mit einer elektrischen Leistung von 1,2 kW eine Stunde lang betrieben werden. Zur zusätzlichen Kühlung des Hydrides wurde ein offenporiger Aluminiumschaum auf die Außenwand der Speicherrohre geklebt. Der Wärmeübertrager wird über Axialventilatoren mit Umgebungsluft durchströmt. Rechnerisch ist es somit möglich bei einem Temperaturgradienten von 5 K die vom Hydrid frei gesetzte Wärmeleistung von 258,4 W an die Umgebung abzuleiten. Dadurch ist ein Betrieb bis zu einer Umgebungstemperatur von 35 °C gewährleistet. Der Reaktor besteht aus insgesamt 20 Speicherrohren mit einer jeweiligen Länge von 338 mm, diese wurden mit Klemmringverschraubungen verbunden. Das gesamte Modul, auf den Namen „WASPE“ (Wasserstoffspeicherung in Pellets) getauft, wiegt etwa 30,6 kg und kostet rund 10.340€.

Item URL in elib:https://elib.dlr.de/96516/
Document Type:Thesis (Bachelor's)
Title:Auslegung, Konstruktion und Fertigung eines Metallhydrid-Reaktors zur Integration in ein Brennstoffzellen-Elektrolyse-System
Authors:
AuthorsInstitution or Email of AuthorsAuthors ORCID iD
Marschall, MaximilianUNSPECIFIEDUNSPECIFIED
Date:17 March 2015
Refereed publication:No
Open Access:No
Gold Open Access:No
In SCOPUS:No
In ISI Web of Science:No
Number of Pages:91
Status:Published
Keywords:Metallhydrid, Wasserstoffspeicher, Pellets
Institution:Fachhochschule Nordhausen
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Transport
HGF - Program Themes:Terrestrial Vehicles (old)
DLR - Research area:Transport
DLR - Program:V BF - Bodengebundene Fahrzeuge
DLR - Research theme (Project):V - Fahrzeugenergiesystem III (old)
Location: Stuttgart
Institutes and Institutions:Institute of Engineering Thermodynamics > Thermal Process Technology
Deposited By: Dieterich, Mila
Deposited On:28 Jul 2015 11:05
Last Modified:28 Jul 2015 11:05

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Information
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2017 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.