elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Privacy Policy | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Flugphysiologie im DLR - Neue Ergebnisse

Aeschbach, D. (2013) Flugphysiologie im DLR - Neue Ergebnisse. DGLRM 2013, 12.-15. Sep. 2013, Friedrichshafen, Deutschland.

Full text not available from this repository.

Abstract

Die Abteilung Flugphysiologie des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin befasst sich mit drei Forschungsschwerpunkten: 1) Leistungs- und Schlafforschung, 2) Lärmwirkungsforschung, 3) Baromedizin. Der menschliche Schlaf ist dabei ein wichtiges Querschnittsthema. Zum einen ist adäquater Schlaf eine Hauptvoraussetzung für die Leistungsfähigkeit und Gesundheit von Operatoren in der Luftfahrt. Zum andern scheint Schlaf als biologischer Prozess besonders vulnerabel gegenüber den Bedingungen, die die moderne Luftfahrt mit sich bringt. Davon sind neben der Bevölkerung (z.B. durch Fluglärm) auch das fliegerische Personal (z.B. durch Unterdruck und Lärm im Flugzeug, Jetlag, Schichtdienst) betroffen. In einer Reihe von Studien haben wir uns in den letzten Jahren mit den Bedingungen befasst, wie sie typischerweise auf Langstreckenflügen in einem Crew- Rest-Compartment (CRC) für Piloten herrschen. CRCs sind so konzipiert, dass sie Piloten eine Schlafmöglichkeit bieten sollen, um so deren Leistungsfähigkeit während Langstreckenflügen zu erhalten. Inwiefern diese Bedingungen in einem CRC ungestörten und erholsamen Schlaf ermöglichen ist nicht geklärt. Wir haben in einer Druckkammer unseres Barolabors CRC-Bedingungen simuliert und deren Wirkung bei gesunden Probanden untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Schlaf aber nicht Wachen unter den hypobaren (8000 ft) Bedingungen eines Reiseflugs zu einer signifikanten und zum Teil beträchtlichen Abnahme der Sauerstoffsättigung des Bluts führt. Verglichen mit Schlaf unter normobaren Verhältnissen ist zudem die Einschlaflatenz erhöht und die Gesamtschlafzeit erniedrigt. Dafür scheint der erniedrigte Sauerstoffpartialdruck und nicht der Unterdruck per se verantwortlich zu sein. Erste Versuche mit Sauerstoffanreicherung weisen darauf hin, dass damit der Beeinträchtigung des Schlafs unter hypobaren Bedingungen entgegengewirkt werden kann. Diese Arbeiten sind nicht nur für die Grundlagenforschung wichtig, sondern sind auch von praktischer Bedeutung für die Leistungsfähigkeit und Gesundheit des fliegerischen Personals.

Item URL in elib:https://elib.dlr.de/84438/
Document Type:Conference or Workshop Item (Speech)
Title:Flugphysiologie im DLR - Neue Ergebnisse
Authors:
AuthorsInstitution or Email of AuthorsAuthors ORCID iD
Aeschbach, D.daniel.aeschbach (at) dlrUNSPECIFIED
Date:2013
Refereed publication:No
Open Access:No
Gold Open Access:No
In SCOPUS:No
In ISI Web of Science:No
Status:Published
Keywords:Crew-Rest-Compartment, Schlaf, Druck, Dauerstoffsättigung
Event Title:DGLRM 2013
Event Location:Friedrichshafen, Deutschland
Event Type:national Conference
Event Dates:12.-15. Sep. 2013
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Aeronautics
HGF - Program Themes:ATM and Operation (old)
DLR - Research area:Aeronautics
DLR - Program:L AO - Air Traffic Management and Operation
DLR - Research theme (Project):L - Human Factors and Safety in Aeronautics (old)
Location: Köln-Porz
Institutes and Institutions:Institute of Aerospace Medicine > Flight Physiology
Deposited By: Sender, Alina
Deposited On:18 Oct 2013 13:11
Last Modified:08 May 2014 23:25

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Information
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2017 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.