elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Privacy Policy | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Nutzung arbeitspsychologischer Methoden zur Einschätzung menschlicher Fehler gegenüber dem Regelwerk des Eisenbahnbetriebs

Hammerl, Malte and de Filippis, Monica and Feldmann, Frederike and Meyer zu Hörste, Michael (2008) Nutzung arbeitspsychologischer Methoden zur Einschätzung menschlicher Fehler gegenüber dem Regelwerk des Eisenbahnbetriebs. In: Rail Automation 2008 - Betriebliche Regelwerke - Einflüsse von Technik und Mensch, Zukunftsperspektiven, pp. 123-142. Rail Automation 2008, 2008-06-03 - 2008-06-04, Braunschweig (D).

[img]
Preview
PDF
659kB

Abstract

Um das betriebliche Regelwerk für Eisenbahnmitarbeiter auf Schwachstellen zu analysieren, wird am DLR ein arbeitspsychologischer Ansatz gewählt, der die kognitiven Anforderungen an den Menschen am Arbeitsplatz in den Fokus stellt. Die Betrachtung der „Human Factors“ erlaubt dabei einen neuen Blickwinkel auf das Entstehen menschlicher Fehler und den Einfluss des Regelwerks. Die Konzernrichtlinie 408 repräsentiert das aktuell gültige Regelwerk für Zugfahrten der Deutschen Bahn AG. Das Bestreben nach europäischer Interoperabilität des Eisenbahnverkehrs erfordert die Schaffung eines einheitlichen Regelwerks. Ein so genannter „European Code of Operational Rules“ muss jedoch sowohl länderspezifische Unterschiede in Technologien, als auch verschiedene Verfahren und Sicherheitsphilosophien der Mitgliedsländer berücksichtigen. Für den Abgleich nationaler und internationaler Regelwerke und die Wahl des günstigsten Weges zur Zusammenführung ist eine Abstrahierung der betrieblichen Abläufe in den einzelnen Ländern nötig. Dazu müssen grundsätzliche Aufgaben identifiziert und ihre Ergebnisse spezifiziert werden. Eine solche Strukturierung und Analyse der Arbeitsplätze im Eisenbahnsystem wird im vorgestellten Ansatz durch zwei Methoden erreicht. Die Arbeitssysteme des Triebfahrzeugführers und des Fahrdienstleiters werden erstens in einem Modell der Einflussfaktoren und Wirkungsbeziehungen abgebildet. Zweitens kommen arbeitspsychologische Verfahren zur Anwendung, die kognitive Faktoren in den Vordergrund stellen. Im Modell des Arbeitssystems wird das Regelwerk als ein Einflussfaktor auf den Menschen aufgefasst. Die Wirkungsbeziehungen werden in einer umfassenden Modellierung der Mensch-Maschine-Interaktionen, der zugehörigen Einflussfaktoren sowie der Input und Outputs identifiziert und visualisiert. Das Modell zeigt anschaulich, wie das Regelwerk als ein Baustein sozialer und organisationeller Ergonomie eine Auswirkung auf das Handeln des Menschen bei der Arbeit hat. Der Fokus bei Betrachtung des Regelwerks liegt auf der Vermeidung menschlicher Fehler. Globales Ziel der Gestaltung des Arbeitsplatzes ist dabei die Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Sicherheit des Bahnsystems wie auch der menschlichen Zufriedenheit. Um die Gestaltung des Arbeitsplatzes systematisch zu unterstützen und Schwachstellen aufzuzeigen, kommen arbeitspsychologische Verfahren der Aufgaben- und Fehleranalyse zur Anwendung. Ein Großteil der Analysemethoden basiert auf der genauen Beschreibung der Tätigkeitsebene eines Arbeitsplatzes, z.B. durch HTA (Hierarchical Task Analysis). Als Alternative wird eine Form der kognitiven Arbeitsanalyse (Cognitive Work Analysis) unter stärkerer Einbeziehung von Informationsverarbeitung, Wissen, Zielen und Denkprozessen genutzt. Verschiedene Methoden zur Analyse der menschlichen Fehler (Human Reliability Analysis) können in einem zweiten Schritt diese unterschiedlichen Arbeitsanalysen nutzen, um menschliche Fehler zu kategorisieren und ihre Ursachen, Konsequenzen und Auftretenswahrscheinlichkeiten einzuschätzen. Im vorgestellten Ansatz werden anhand bestehender Unfallanalysen zunächst prototypische Szenarien, in denen menschliche Fehler am Unfallhergang beteiligt sind, spezifiziert. Für diese Szenarien werden anschließend auf der Grundlage des betrieblichen Regelwerkes unterschiedliche Arbeitsanalysen und darauf aufbauende Fehleranalysen durchgeführt. Künftig sollen mittels Modellierungen, Interviewtechniken oder Tätigkeitsbeobachtungen weitere Szenarien identifiziert und diese in Simulatorstudien im Labor RailSiTe untersucht werden. Die Anwendung der vorgestellten Methoden auf bestimmte Szenarien erlaubt exemplarische Aussagen zum Einfluss des Regelwerks auf menschliche Fehler. Daraus können konkrete Empfehlungen zur Gestaltung der Richtlinien abgeleitet werden, die die Wahrscheinlichkeit menschlicher Fehler verringern. Des Weiteren wird erwartet, dass differenziertere Untersuchungen menschlicher Fehler Risikoanalysen und Sicherheitsbetrachtungen unterstützen. Für die Zusammenführung nationaler und internationaler Regelwerke leisten die Methoden außerdem einen Beitrag für die Abstrahierung und Analyse der Aufgaben der Eisenbahnmitarbeiter.

Item URL in elib:https://elib.dlr.de/54408/
Document Type:Conference or Workshop Item (Speech)
Title:Nutzung arbeitspsychologischer Methoden zur Einschätzung menschlicher Fehler gegenüber dem Regelwerk des Eisenbahnbetriebs
Authors:
AuthorsInstitution or Email of AuthorsAuthor's ORCID iD
Hammerl, MalteUNSPECIFIEDUNSPECIFIED
de Filippis, MonicaUNSPECIFIEDUNSPECIFIED
Feldmann, FrederikeUNSPECIFIEDUNSPECIFIED
Meyer zu Hörste, MichaelUNSPECIFIEDUNSPECIFIED
Date:June 2008
Journal or Publication Title:Rail Automation 2008 - Betriebliche Regelwerke - Einflüsse von Technik und Mensch, Zukunftsperspektiven
Refereed publication:Yes
Open Access:Yes
Gold Open Access:No
In SCOPUS:No
In ISI Web of Science:No
Page Range:pp. 123-142
Editors:
EditorsEmailEditor's ORCID iD
IfEV, TU Braunschweig, UNSPECIFIEDUNSPECIFIED
Status:Published
Keywords:Eisenbahn, menschliche Fehler, Human Factors, menschliche Zuverlässigkeit, HTA
Event Title:Rail Automation 2008
Event Location:Braunschweig (D)
Event Type:national Conference
Event Dates:2008-06-03 - 2008-06-04
Organizer:IfEV, TU Braunschweig; Siemens Rail Automation Academy
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Transport
HGF - Program Themes:Traffic Management (old)
DLR - Research area:Transport
DLR - Program:V VM - Verkehrsmanagement
DLR - Research theme (Project):V - DELPHI (old)
Location: Braunschweig
Institutes and Institutions:Institute of Transportation Systems > Railway System
Deposited By: Schwartz, Stefanie
Deposited On:23 Jun 2008
Last Modified:31 Jul 2019 19:22

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Information
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2017 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.