elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Privacy Policy | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

OPTIMIERUNG VON CFK STRUKTUREN IM BEREICH VON LOKALEN, HOCHBELASTETEN LASTEINLEITUNGEN DURCH DEN EINSATZ VON THIN PLY MATERIALIEN

Doll, Georg (2015) OPTIMIERUNG VON CFK STRUKTUREN IM BEREICH VON LOKALEN, HOCHBELASTETEN LASTEINLEITUNGEN DURCH DEN EINSATZ VON THIN PLY MATERIALIEN. In: Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2015. Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2015, 22. - 24. Sept. 2015, Rostock, Deutschland. ISBN 978-3-932182-18-1 ISSN 1868-8764

Full text not available from this repository.

Abstract

Aufgrund des vermehrten Leichtbaus werden in Flugzeugstrukturen zunehmend FKV-Werkstoffe eingesetzt. Lasteinleitungen werden in der Regel mit Nieten realisiert. FKV-Werkstoffe besitzen jedoch eine geringe Lochleibungsfestigkeit und können deshalb nur geringe Lasten über Nieten, verglichen mit metallischen Werkstoffen, übertragen. Dementsprechend müssen für eine lokale, hohe Lasteinleitung mittels Nieten die entsprechenden Stellen der Struktur lokal durch geeignetes Fasermaterial und Faserarchitektur ersetzt oder verstärkt werden. Ziel der Arbeit ist es durch den Einsatz geeigneter Fasermaterialien aus Thin Plies die Lasteinleitung mit Nieten in FKV lokal zu verbessern, um Inserts aus hybriden Verbunden mit unterschiedlichen Materialklassen wie Titan und CFK mit ihren Nachteilen zu vermeiden. Nachteile dieser hybriden Verbunde sind eine unterschiedlichen Wärmeausdehnung, problematische Haftung zwischen Metall und CFK und die unterschiedlichen Versagensarten der beiden Materialklassen. Ein monolithischer Verbund aus entsprechenden Fasern, optimierten Lagenaufbau und Matrix soll die Lochleibungsfestigkeit und damit die Tragfähigkeit des Laminates erhöhen und die Nachteile einer hybriden Struktur vermeiden. Mit einem fein geschichteten Lagenaufbau aus Thin Plies werden die intralaminaren Spannungen minimiert. Zuerst werden mit einem herkömmlichen UD-Laminat die Lochleibungsfestigkeiten zu Beginn der Lochaufweitung experimentell ermittelt und im Anschluss mit verschiedenen ThinPly Materialien von Oxeon - TeXtreme (VARI-Verfahren) und NorthThinPly (Autoklav-Prepreg) verglichen. Die Lochleibungsversuche zeigen, dass mit abnehmender Schichtdicke der Einfluss von Unterlegscheiben sinkt und die Lochleibungsfestigkeit zu Beginn der Lochaufweitung mit Thin Plies um bis zu 20% gesteigert werden kann. Auf CT-Aufnahmen ist zu erkennen, dass das CFK-Laminat bereits mit dem Beginn der Lochaufweitung durch Risse irreversibel beschädigt ist.

Item URL in elib:https://elib.dlr.de/100818/
Document Type:Conference or Workshop Item (Speech)
Title:OPTIMIERUNG VON CFK STRUKTUREN IM BEREICH VON LOKALEN, HOCHBELASTETEN LASTEINLEITUNGEN DURCH DEN EINSATZ VON THIN PLY MATERIALIEN
Authors:
AuthorsInstitution or Email of AuthorsAuthors ORCID iD
Doll, Georggeorg.doll (at) dlr.deUNSPECIFIED
Date:September 2015
Journal or Publication Title:Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2015
Refereed publication:Yes
Open Access:No
Gold Open Access:No
In SCOPUS:No
In ISI Web of Science:No
ISSN:1868-8764
ISBN:978-3-932182-18-1
Status:Published
Keywords:CFK, Thin Ply, Lasteinleitung, FKV, Bolzen, Faserverbund, Lochleibung
Event Title:Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2015
Event Location:Rostock, Deutschland
Event Type:national Conference
Event Dates:22. - 24. Sept. 2015
Organizer:Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Aeronautics
HGF - Program Themes:fixed-wing aircraft
DLR - Research area:Aeronautics
DLR - Program:L AR - Aircraft Research
DLR - Research theme (Project):L - Structures and Materials
Location: Stuttgart
Institutes and Institutions:Institute of Structures and Design > Design and Manufacture Technologies
Deposited By: Nowotny, Sebastian
Deposited On:14 Jan 2016 09:48
Last Modified:10 May 2016 23:38

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Information
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2017 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.