elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Abschaetzung der Wandinterferenzen fuer KR2-Profilmessungen im MUB mit geschlossener kleiner Messstrecke.

Schröder, W. (1990) Abschaetzung der Wandinterferenzen fuer KR2-Profilmessungen im MUB mit geschlossener kleiner Messstrecke. DLR-Interner Bericht. 129-90/21, 43 S.

Dieses Archiv kann nicht den gesamten Text zur Verfügung stellen.

Kurzfassung

Mit dem im Institut vorliegenden Winkkanalkorrekturprogramm, welches auf der Cauchyschen Integralformel beruht, werden die Wandinterferenzen und Korrekturen fuer die ersten geplanten Profilmessungen an einem 25,3 % dicken KR2-Modell mit 0,15 m Profiltiefe in der kleinen Messstrecke des Modellunterschallkanales in Braunschweig mit einem Messstreckenquerschnitt von 0,82 m x 0,82 m abgeschaetzt. Zur Vervollstaendigung der Interferenzstudie werden zusaetzlich Profiltiefen von 0,3m und 0,45 m betrachtet. Die Studie deckt somit Windkanalhoehen- zu Profiltiefenverhaeltnisse zwischen 5,5 und 1,833 ab. Die Wanddruecke werden mit einem Profilpanelverfahren berechnet. Erfahrungen mit Korrekturen in anderen Windkanaelen zeigen, dass die gerechneten Wanddruecke bei gleichem Auftrieb gut mit denen der Experimente uebereinstimmen, solange anliegende Stroemung vorliegt. Die Wandinterferenzen am Ort des Profiles und die Korrekturen der "Messergebnisse" werden aufgezeichnet und adaptierte Wandauslenkungen angegeben. Zusaetzlich zu den Wanddruecken fuer die geschlossene Messstrecke werden die Stroemungsgroessen an der Position der Waende und am Profil fuer Freiflugbedingungen berechnet, um damit im Vergleich mit denen fuer geschlossene Waende die Interferenzen sowohl in der Wand- als auch Profildruckverteilung anschaulich darzustellen.Die Korrekturen fuer das kleine Modell der geplanten Erstmessung ergaben nur geringfuegige Wandinterferenzen. Fuer die Modellgroesse (1&#610,3m) als auch insbesondere fuer das betrachtete grosse Profil mit einer Tiefe von 1&#610,45m sind die Wandinterferenzen betraechtlich groesser und nicht vernachlaessigbar. Sie sind jedoch bei anliegender, inkompressibler Stroemung korrigierbar, wie Messungen an aehnlichen Profilen im Laminarwindkanal der TH Delft bei H/1 &#61 1,6 in der Vergangenheit gezeigt haben.

Dokumentart:Berichtsreihe (DLR-Interner Bericht)
Zusätzliche Informationen: LIDO-Berichtsjahr=1990,
Titel:Abschaetzung der Wandinterferenzen fuer KR2-Profilmessungen im MUB mit geschlossener kleiner Messstrecke.
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-Adresse der Autoren
Schröder, W.NICHT SPEZIFIZIERT
Datum:1990
Seitenanzahl:43
Status:veröffentlicht
Stichwörter:Wandinterferenzen, Windkanalkorrekturen, Modellrepraesentation, Wandd ruckinterferenzen
HGF - Forschungsbereich:NICHT SPEZIFIZIERT
HGF - Programm:keine Zuordnung
HGF - Programmthema:keine Zuordnung
DLR - Schwerpunkt:NICHT SPEZIFIZIERT
DLR - Forschungsgebiet:keine Zuordnung
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):L - Systeme & Kabine
Standort: Köln-Porz , Braunschweig , Göttingen
Institute & Einrichtungen:Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik > Institut für Entwurfsaerodynamik
Hinterlegt von: elib DLR-Beauftragter
Hinterlegt am:03 Apr 2006
Letzte Änderung:27 Apr 2009 10:04

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.