elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Luftdruckschwankungen im Zug - kontinuierliche Bewertungen des Passagierkomforts in ICE-3 und Druckkammer

Schwanitz, S. und Wittkowski, M. und Rolny, V. und Samel, C. und Basner, M. (2012) Luftdruckschwankungen im Zug - kontinuierliche Bewertungen des Passagierkomforts in ICE-3 und Druckkammer. 50. Jahrestagung der DGLRM, 27.-29.09.2012, Bonn. (nicht veröffentlicht)

Dieses Archiv kann nicht den gesamten Text zur Verfügung stellen.

Kurzfassung

Insbesondere bei Tunneldurchfahrten entstehen Luftdruckänderungen am Zug, die sich je nach Grad der Abdichtung des Zuges ins Wageninnere fortpflanzen. Diese aerodynamischen Effekte können zu Diskomfort auf Seiten der Bahnreisenden führen, der als Druck auf den Ohren spürbar wird. Das DLR-Projekt „Next Generation Train“ verfolgt das Ziel, einen Zug der Zukunft so auszulegen, dass er neben erhöhter Sicherheit und Energieeffizienz auch einen erhöhten Komfort für die Passagiere bietet. Im Rahmen eines Messwiederholungsdesigns untersuchten wir 31 Probanden (Durchschnittsalter: 37.7, SD: 12.7) in einer Feldstudie auf der Neubaustrecke Köln-Rhein/Main sowie einer 1:1-Simulation der Feldfahrt in der Barokammer TITAN des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin. Neben der Erfassung des derzeitigen Status quo des Druckkomforts für Bahnreisende strebten wir einen direkten Feld-Labor-Vergleich an, um Hinweise auf die ökologische Validität von Laborversuchen in der Druckkammer zu erhalten. Der Einsatz von Schiebereglern ermöglichte eine kontinuierliche Erfassung des aktuellen (Dis-)Komfortempfindens der Probanden. Durch zeitsynchrone Aufzeichnung der Druckverläufe konnten diese im Nachgang mit den Einstellungen an den Schiebereglern in Verbindung gebracht werden. Die aufgetretenen Druckänderungen werden mehrheitlich toleriert. Die Ergebnisse aus den beiden Versuchssettings unterscheiden sich nicht signifikant voneinander. Dieses Ergebnis stützt die ökologische Validität von Untersuchungen in der Barokammer TITAN. Ein Regressionsmodell (verallgemeinerte Schätzgleichung, GEE) erlaubt die Abschätzung des Effekts einzelner Druckänderungsparameter auf das (Dis-)Komfortempfinden. Neben Parametern einer aktuellen Druckänderung (hohe Amplitude, kurze Zeitdauer…) zeigt sich ein signifikanter Einfluss von unmittelbar vorausgegangenen Druckänderungen auf den aktuell empfundenen Grad an (Dis-)Komfort. Die Ergebnisse liefern wertvolle Einblicke, wie ein „Next Generation Train“ hinsichtlich seiner Dämpfungseigenschaften auszulegen ist, um einen ausreichenden Komfort in Bezug auf Luftdruckschwankungen zu gewährleisten.

Dokumentart:Konferenzbeitrag (Poster)
Titel:Luftdruckschwankungen im Zug - kontinuierliche Bewertungen des Passagierkomforts in ICE-3 und Druckkammer
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-Adresse der Autoren
Schwanitz, S.sandra.schwanitz@dlr.de
Wittkowski, M.martin.wittkowski@dlr.de
Rolny, V.NICHT SPEZIFIZIERT
Samel, C.christina.samel@dlr.de
Basner, M.mathias.basner@dlr.de
Datum:2012
Status:nicht veröffentlicht
Stichwörter:Pressure variation, Passenger comfort, Railway
Veranstaltungstitel:50. Jahrestagung der DGLRM
Veranstaltungsort:Bonn
Veranstaltungsart:nationale Konferenz
Veranstaltungsdatum:27.-29.09.2012
HGF - Forschungsbereich:Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr
HGF - Programm:Verkehr
HGF - Programmthema:Bodengebundener Verkehr
DLR - Schwerpunkt:Verkehr
DLR - Forschungsgebiet:V BF - Bodengebundene Fahrzeuge
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):V - Next Generation Train (alt)
Standort: Köln-Porz
Institute & Einrichtungen:Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin > Flugphysiologie
Hinterlegt von: Alina Sender
Hinterlegt am:30 Okt 2012 09:38
Letzte Änderung:30 Okt 2012 09:38

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.