elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Luftdruckschwankungen im Zug - kontinuierliche Bewertungen des Passagierkomforts in ICE-3 und Druckkammer

Schwanitz, S. and Wittkowski, M. and Rolny, V. and Samel, C. and Basner, M. (2012) Luftdruckschwankungen im Zug - kontinuierliche Bewertungen des Passagierkomforts in ICE-3 und Druckkammer. 50. Jahrestagung der DGLRM, 27.-29.09.2012, Bonn. (Unpublished)

Full text not available from this repository.

Abstract

Insbesondere bei Tunneldurchfahrten entstehen Luftdruckänderungen am Zug, die sich je nach Grad der Abdichtung des Zuges ins Wageninnere fortpflanzen. Diese aerodynamischen Effekte können zu Diskomfort auf Seiten der Bahnreisenden führen, der als Druck auf den Ohren spürbar wird. Das DLR-Projekt „Next Generation Train“ verfolgt das Ziel, einen Zug der Zukunft so auszulegen, dass er neben erhöhter Sicherheit und Energieeffizienz auch einen erhöhten Komfort für die Passagiere bietet. Im Rahmen eines Messwiederholungsdesigns untersuchten wir 31 Probanden (Durchschnittsalter: 37.7, SD: 12.7) in einer Feldstudie auf der Neubaustrecke Köln-Rhein/Main sowie einer 1:1-Simulation der Feldfahrt in der Barokammer TITAN des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin. Neben der Erfassung des derzeitigen Status quo des Druckkomforts für Bahnreisende strebten wir einen direkten Feld-Labor-Vergleich an, um Hinweise auf die ökologische Validität von Laborversuchen in der Druckkammer zu erhalten. Der Einsatz von Schiebereglern ermöglichte eine kontinuierliche Erfassung des aktuellen (Dis-)Komfortempfindens der Probanden. Durch zeitsynchrone Aufzeichnung der Druckverläufe konnten diese im Nachgang mit den Einstellungen an den Schiebereglern in Verbindung gebracht werden. Die aufgetretenen Druckänderungen werden mehrheitlich toleriert. Die Ergebnisse aus den beiden Versuchssettings unterscheiden sich nicht signifikant voneinander. Dieses Ergebnis stützt die ökologische Validität von Untersuchungen in der Barokammer TITAN. Ein Regressionsmodell (verallgemeinerte Schätzgleichung, GEE) erlaubt die Abschätzung des Effekts einzelner Druckänderungsparameter auf das (Dis-)Komfortempfinden. Neben Parametern einer aktuellen Druckänderung (hohe Amplitude, kurze Zeitdauer…) zeigt sich ein signifikanter Einfluss von unmittelbar vorausgegangenen Druckänderungen auf den aktuell empfundenen Grad an (Dis-)Komfort. Die Ergebnisse liefern wertvolle Einblicke, wie ein „Next Generation Train“ hinsichtlich seiner Dämpfungseigenschaften auszulegen ist, um einen ausreichenden Komfort in Bezug auf Luftdruckschwankungen zu gewährleisten.

Document Type:Conference or Workshop Item (Poster)
Title:Luftdruckschwankungen im Zug - kontinuierliche Bewertungen des Passagierkomforts in ICE-3 und Druckkammer
Authors:
AuthorsInstitution or Email of Authors
Schwanitz, S.sandra.schwanitz@dlr.de
Wittkowski, M.martin.wittkowski@dlr.de
Rolny, V.UNSPECIFIED
Samel, C.christina.samel@dlr.de
Basner, M.mathias.basner@dlr.de
Date:2012
Status:Unpublished
Keywords:Pressure variation, Passenger comfort, Railway
Event Title:50. Jahrestagung der DGLRM
Event Location:Bonn
Event Type:national Conference
Event Dates:27.-29.09.2012
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Transport
HGF - Program Themes:Terrestrial Vehicles
DLR - Research area:Transport
DLR - Program:V BF - Bodengebundene Fahrzeuge
DLR - Research theme (Project):V - Next Generation Train (old)
Location: Köln-Porz
Institutes and Institutions:Institute of Aerospace Medicine > Flight Physiology
Deposited By: Alina Sender
Deposited On:30 Oct 2012 09:38
Last Modified:30 Oct 2012 09:38

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Informationen
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2012 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.