elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Nächtliches Erwachen durch Bahnlärm und Fluglärm: Feldstudien im Rheintal und am Flughafen Köln/Bonn

Elmenhorst, E.-M. and Pennig, S. and Rolny, V. and Quehl, J. and Müller, U. and Maass, H. and Basner, M. (2012) Nächtliches Erwachen durch Bahnlärm und Fluglärm: Feldstudien im Rheintal und am Flughafen Köln/Bonn. 50. Jahrestagung der DGLRM, 27.-29.09.2012, Bonn.

Full text not available from this repository.

Abstract

Verkehrslärm ist ein allgegenwärtiger Einflussfaktor in unserer Gesellschaft. Nicht alle Verkehrsträger wirken jedoch in gleicher Weise belastend bzw. belästigend. Aus großangelegten Befragungen ist bekannt, dass Fluglärm belästigender empfunden wird als Bahnlärm. Eine Laboruntersuchung am DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin zu Reaktionen im Schlaf auf nächtlichen Flug-, Straßen- und Bahnlärm zeigte hingegen, dass die Wahrscheinlichkeit durch Fluglärm geweckt zu werden niedriger ist als durch Bahnlärm. In einer Feldstudie wurde der Zusammenhang von nächtlichem Bahnlärm und dem daraus folgenden Erwachen aus dem Schlaf untersucht und mit gleichartigen Ergebnissen aus einer Feldstudie zu nächtlichem Fluglärm verglichen. 33 gesunde Versuchspersonen (mittleres Alter 36.2 Jahre ± 10.3 Jahre (SD); 22 Frauen, 11 Männer) wurden an neun aufeinander folgenden Nächten an den stark befahrenen Bahnstrecken des Rheintals zwischen Köln und Bonn mit Polysomnographie untersucht. Die Berechnung der ereigniskorrelierten Aufwachwahrscheinlichkeiten beruhte auf 8866 Bahngeräuschen. In einer weiteren Analyse wurden diese Daten mit den Daten von 61 Versuchspersonen und 10658 Fluggeräuschen zusammengeführt, so dass ein direkter Vergleich der Wirkungen in einem Modell möglich war. Die Wahrscheinlichkeit aus dem Schlaf zu erwachen bzw. in das leichteste Schlafstadium S1 zu wechseln erhöhte sich für Bahnlärm signifikant von 6.5% bei 35 dB(A) auf 20.5% bei 80 dB(A) maximaler Schalldruckpegel (LAFmax). Neben dem Schalldruckpegel war die Anstiegssteilheit des Geräuschs ausschlaggebend für erhöhte Aufwachwahrscheinlichkeiten. Im Vergleich von Bahn- und Fluglärm zeigte sich ein Anstieg in den Aufwachwahrscheinlichkeiten in der Reihenfolge Personenzüge > Flugzeuge > Güterzüge. Nächtlicher Lärm von Güterzügen führt zu signifikant erhöhten Aufwachwahrscheinlichkeiten, die die von Fluglärm übersteigen. Damit wurden die Ergebnisse aus der DLR Laborstudie bestätigt. Das Belästigungsurteil scheint somit unabhängig von den physiologischen Reaktionen während des Schlafs gebildet zu werden. Die Anstiegssteilheit der Lärmereignisse ist ein wichtiger Faktor, der zu den unterschiedlichen Lärmwirkungen von Güterzügen, Personenzügen und Flugzeugen beiträgt.

Document Type:Conference or Workshop Item (Speech)
Title:Nächtliches Erwachen durch Bahnlärm und Fluglärm: Feldstudien im Rheintal und am Flughafen Köln/Bonn
Authors:
AuthorsInstitution or Email of Authors
Elmenhorst, E.-M.eva-maria.elmenhorst@dlr.de
Pennig, S.sibylle.pennig@dlr.de
Rolny, V.UNSPECIFIED
Quehl, J.julia.quehl@dlr.de
Müller, U.uwe.mueller@dlr.de
Maass, H.hartmut.maass@dlr.de
Basner, M.mathias.basner@dlr.de
Date:2012
Status:Published
Keywords:railway noise, aircraft noise, awakening reaction, sleep
Event Title:50. Jahrestagung der DGLRM
Event Location:Bonn
Event Type:national Conference
Event Dates:27.-29.09.2012
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Aeronautics
HGF - Program Themes:ATM and Operation
DLR - Research area:Aeronautics
DLR - Program:L AO - Air Traffic Management and Operation
DLR - Research theme (Project):L - Human Factors and Safety in Aeronautics
Location: Köln-Porz
Institutes and Institutions:Institute of Aerospace Medicine > Flight Physiology
Deposited By: Alina Sender
Deposited On:30 Oct 2012 09:37
Last Modified:30 Oct 2012 09:37

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Informationen
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2012 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.