elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Early-Starter und Late-Finisher-Flüge und ihre Auswirkungen auf die Ermüdung

Vejvoda, M. and Elmenhorst, E.-M. and Pennig, S. and Plath, G. and Tritschler, K. and Basner, M. (2012) Early-Starter und Late-Finisher-Flüge und ihre Auswirkungen auf die Ermüdung. 50. Jahrestagung der DGLRM, 27.-29.09.2012, Bonn. (Unpublished)

Full text not available from this repository.

Abstract

Die europäischen Regelungen der Flugdienst- und Ruhezeiten für das fliegende Personal begrenzen die Länge der maximalen täglichen Flugdienstzeit in Abhängigkeit von der Uhrzeit des Dienstbeginns und der Anzahl der geplanten Flüge. In dem zuletzt veröffentlichten Gesetzesentwurf der EASA (NPA 2010-14 und CRD 2010-14) wurden neuerdings „Early-Starter-Flüge“ (Dienstbeginn: 05:00 Uhr bis 06:59 Uhr) und „Late-Finisher-Flüge“ (Dienstende: 00:00 Uhr bis 01:59 Uhr) in die Definitionen auf-genommen, finden aber keine oder nur indirekte Anwendung. Daher wurden die Daten einer kürzlich in Kooperation mit einer deutschen Low Cost Airline durchgeführten Studie auf diese Aspekte hin untersucht. 40 Kurzstreckenpiloten (Alter: 32.08 ± 6.12 Jahre) wurden im Verlauf einer Arbeitswoche kontinuierlich untersucht (588 Flüge an 188 Tagen). Alle relevanten Daten zu den Flügen (inkl. sub-jektive Einschätzungen der Ermüdung) und zum Schlaf- / Wachverhalten der Piloten wurden über einen Handheld PC (PDA) erfasst. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Piloten der Early-Starter-Gruppe am Ende des Dienstes signifikant weniger müde (mixed model: p < .01) sind als die Piloten, die ihren Dienst erst ab mittags bis in den späten Abend hinein antreten. Aufgrund einer mittleren Flugdienstzeit von 8.92 Stunden (SD = 1.56 h) beenden die Early-Starter-Piloten ihren Dienst in den frühen Nachmittagsstunden. Dies wirkt sich, bedingt durch die zirkadiane Phasenlage, positiv auf die Ermüdungswerte aus. Die Piloten der Late-Finisher-Gruppe, die in der Zeit zwischen Mitternacht und 01:59 Uhr landen, waren dagegen besonders müde, obwohl deren mittlere Flugdienstzeit mit 8.60 Stunden (SD = 1.37 h) noch deutlich unter der maximal möglichen Flugdienst-zeit von 13h liegt. Die Ermüdungswerte dieser Piloten aus der untersuchten Late-Finisher-Gruppe liegen im Mittel in einem Bereich, in dem der Flugdienst zwar noch erlaubt ist, aber nicht mehr empfohlen werden kann. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass bei der Limitierung der täglichen Flugdienstzeit nicht nur der Beginn der Flugdienstzeit, sondern vielmehr der Zeitpunkt der Landung für die Berechnung der maximalen Flugdienstzeit herangezogen werden sollte. Die Dienstdauer von „Late-Finisher-Flügen“ sollte zeitlich limitiert und mit besonderer Umsicht geplant werden.     

Document Type:Conference or Workshop Item (Poster)
Title:Early-Starter und Late-Finisher-Flüge und ihre Auswirkungen auf die Ermüdung
Authors:
AuthorsInstitution or Email of Authors
Vejvoda, M.martin.vejvoda@dlr.de
Elmenhorst, E.-M.eva-maria.elmenhorst@dlr.de
Pennig, S.sibylle.pennig@dlr.de
Plath, G.gernot.plath@dlr.de
Tritschler, K.UNSPECIFIED
Basner, M.mathias.basner@dlr.de
Date:2012
Status:Unpublished
Keywords:Beanspruchung, Cockpit Crew, Ermüdung, Early Starter, Erholung, Flight Log, Flugdienstzeit, Handheld PC, Kurzstrecke, Late Finisher, Luftfahrt, Schlaf, Schlaf/Wach-Zyklus
Event Title:50. Jahrestagung der DGLRM
Event Location:Bonn
Event Type:national Conference
Event Dates:27.-29.09.2012
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport
HGF - Program:Aeronautics
HGF - Program Themes:ATM and Operation
DLR - Research area:Aeronautics
DLR - Program:L AO - Air Traffic Management and Operation
DLR - Research theme (Project):L - Human Factors and Safety in Aeronautics
Location: Köln-Porz
Institutes and Institutions:Institute of Aerospace Medicine > Flight Physiology
Deposited By: Alina Sender
Deposited On:30 Oct 2012 09:35
Last Modified:30 Oct 2012 09:35

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Informationen
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2012 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.