elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Auslegung, Konstruktion und Aufbau eines adaptierbaren Pumpsystems für die Perfusion von Ultraschallphantomen

Katz, Djahe (2011) Auslegung, Konstruktion und Aufbau eines adaptierbaren Pumpsystems für die Perfusion von Ultraschallphantomen. Diplomarbeit. DLR-Interner Bericht. DLR-IB 572-2011/5, 72 S.

[img]
Vorschau
PDF - Requires a PDF viewer such as GSview, Xpdf or Adobe Acrobat Reader
53MB

Kurzfassung

Die Entwicklung von der minimal invasiven Chirurgie (MIC) hin zu robotergestützten Lösungen besitzt durch die kleinen Hautschnitte sowie durch die vollständige Entkopplung zwischen Patient und Chirurg viele Vorteile. Allerdings ist das Fehlen der haptischen Eindrücke in der MIC ein Nachteil. Deshalb wurde am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als Teillösung ein Ultraschallsensor entwickelt, der verdeckte, oberflächennahe Gefäße von Organen detektieren kann. Zur Parametrisierung und Validierung dieses Sensors soll eine standardisierte Prüfumgebung in Form eines Pumpsystem entwickelt werden, in der Ultraschallphantome pulsatil perfundiert werden können. Hierfür wurde ein Pumpsystem mit folgenden Komponenten konzeptioniert, entwickelt und aufgebaut: Pumpe, Durchflussmesser, Reservoir, Schlauchsystem, Ultraschallphantom, schallisoliertes Gehäuse sowie Ansteuerungs- und Bedieneinheit. Über ein im Gehäusedeckel integriertes Touch-Display ist eine intuitive Bedienung des Systems sowie das Verfolgen der Messwerte in Echtzeit möglich. Für zukünftige Ultraschallphantome, die mit dem System perfundiert werden sollen, wurden Schnellkupplungen angebracht, mit denen ein Wechseln der Phantome einfach und schell erfolgen kann. Das System unterstützt konstante, sinusförmige sowie vier unterschiedliche, physiologische Flussprofile. Die physiologischen Flussprofile wurden aus der Literatur entnommen und können altersspezifisch für periphere und proximale Gefäßabschnitte ausgewählt werden. Die dynamischen Verläufe sind in ihrer Amplitude frei wählbar und für die Periodendauer sind jeweils drei Zeiten auswählbar. Aufgrund der hohen Dämpfung im System muss eine Regelung für das System implementiert werden. Dafür wurde ein Regler in Matlab/SIMULINK ausgelegt sowie simuliert und anschließend auf das Pumpsystem übertragen. Mit dieser Regelung ist es möglich, auf große Sollwertänderungen zu reagieren und das gewünschte Profil nachzubilden. Zur Funktions- und Qualitätsprüfung des Systems wurde mit einem standardisierten Ultraschall-Doppler-System eine Vergleichsmessung durchgeführt, die das gestellte Flussprofil in der Messstrecke bestätigte.

Dokumentart:Berichtsreihe (DLR-Interner Bericht, Diplomarbeit)
Titel:Auslegung, Konstruktion und Aufbau eines adaptierbaren Pumpsystems für die Perfusion von Ultraschallphantomen
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-Adresse der Autoren
Katz, DjaheNICHT SPEZIFIZIERT
Datum:10 Juni 2011
Seitenanzahl:72
Status:veröffentlicht
Stichwörter:Ultraschallphantom, Pumpsystem, pulsatile Perfusion, Regelung, Mikrocontroller
Institution:Universität Stuttgart
Abteilung:INSTITUT FÜR BIOMEDIZINISCHE TECHNIK
HGF - Forschungsbereich:Verkehr und Weltraum (alt)
HGF - Programm:Weltraum (alt)
HGF - Programmthema:W SY - Technik für Raumfahrtsysteme
DLR - Schwerpunkt:Weltraum
DLR - Forschungsgebiet:W SY - Technik für Raumfahrtsysteme
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):W - RMC - Mechatronik und Telerobotik (alt)
Standort: Oberpfaffenhofen
Institute & Einrichtungen:Institut für Robotik und Mechatronik > Robotersysteme
Hinterlegt von: Jessica Laskey
Hinterlegt am:10 Jan 2012 08:50
Letzte Änderung:12 Dez 2013 21:32

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.