elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Modellierung der menschlichen Beschleunigungswahrnehmung; Teil I: Die Drehratenerfassung durch den Bogengangsapparat

Janssen, Erik (2011) Modellierung der menschlichen Beschleunigungswahrnehmung; Teil I: Die Drehratenerfassung durch den Bogengangsapparat. Bachelorarbeit. DLR-Interner Bericht. DLR-IB 111-2011/36, 44 S.

Dieses Archiv kann nicht den gesamten Text zur Verfügung stellen.

Kurzfassung

Flugsimulatoren mit Bewegungssystemen sind eine weit verbreitete Trainingsmaßnahme, um Piloten auf das Bewältigen schwieriger Situationen vorzubereiten. In zukünftigen Forschungen soll daher besonderer Wert auf die Verbesserung von Washoutalgorithmen gelegt werden. Hierfür ist es von Bedeutung, ob und wie die Versuchsperson die Bewegungen des Simulators wahrnimmt. Zu diesem Zweck wird in diesem Bericht ein Programm entwickelt, welches überprüft, wie der Pilot Bewegungen wahrnimmt. Der Bericht beschränkt sich auf Drehbewegungen, da translatorische Bewegungen Gegenstand einer anderen Arbeit sind. Zu Beginn werden Funktionsweise und Aufbau der Sinnesorgane im Innenohr geklärt. Dabei wird festgestellt, dass die Bogengänge wie Drehbeschleunigungsmesser wirken und somit nicht Drehraten messen. Daher sind auch die Schwellenwerte der Bewegungswahrnehmung (Thresholds) bestimmte Drehbeschleunigungen. Ursache der Thresholds ist die Reaktivität der Sinneszellen. Diese beträgt ca. 80 Hz und wirkt wie ein Hintergrundrauschen, von dem sich das Signal abheben muss. Nach der Ermittlung der Werte der Thresholds wird aus ihnen ein mathematisches Modell der Bogengänge erstellt. Die Übertragungsfunktion beschreibt das Systemverhalten und gibt das Verhältnis zwischen Dehbeschleinigung und zusätzlicher Feuerrate der Sinneszellen wieder. Basierend auf der Übertragungsfunktion wird ein Programm erstellt, das die nicht wahrnehmbaren Beschleunigungen aus der Gesamtheit der Beschleunigungen eleminiert. Zur Validierung dieses Programms wird ein real durchgeführtes Experiment zur Bestimmung von Thresholds mit Hilfe des Pogramms simuliert. Dabei wird der simulierte Threshold mit dem real ermittelten verglichen. Es stellt sich jedoch heraus, dass das Programm die realen Thresholds nicht vollständig abbildet. Zum Abschluss werden zwei auf diesem Gebiet forschende Institutionen vorgestellt und eine Übersicht über ihre Forschungen gegeben.

Dokumentart:Berichtsreihe (DLR-Interner Bericht, Bachelorarbeit)
Titel:Modellierung der menschlichen Beschleunigungswahrnehmung; Teil I: Die Drehratenerfassung durch den Bogengangsapparat
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-Adresse der Autoren
Janssen, ErikFT-FS
Datum:Dezember 2011
Seitenanzahl:44
Status:veröffentlicht
Stichwörter:Flugsimulatoren mit Bewegungssystemen, Washoutalgorithmen, Thresholds, Programm zur Eliminierung der wahrnehmbaren Beschleunigungen
HGF - Forschungsbereich:Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr
HGF - Programm:Luftfahrt
HGF - Programmthema:Starrflügler
DLR - Schwerpunkt:Luftfahrt
DLR - Forschungsgebiet:L AR - Starrflüglerforschung
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):L - Laserforschung und -technologie
Standort: Braunschweig
Institute & Einrichtungen:Institut für Flugsystemtechnik > Flugdynamik und Simulation
Hinterlegt von: Tanja Bracke
Hinterlegt am:13 Dez 2011 16:52
Letzte Änderung:13 Dez 2011 16:52

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.