elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Potentiale hoch auflösender Radarsatelliten im urbanen Raum

Breunig, Markus (2008) Potentiale hoch auflösender Radarsatelliten im urbanen Raum. Diplomarbeit, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg .

Dieses Archiv kann nicht den gesamten Text zur Verfügung stellen.

Kurzfassung

Bereits heute lebt über die Hälfte der Menschheit in Städten. Urbanen Räumen scheint die Zukunft zu gehören. Zeitgleich stellen immer mehr Städte aufgrund verschiedenster natürlicher und anthropogen bedingter Ursachenkomplexe Risikogebiete dar. Unter diesem Gesichtspunkt erscheint es zunehmend wichtiger, Informationen zu und über urbane Räume, vor allem über sog. Megacities, stets auf einem aktuellen Stand zu halten. Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit den Potentialen hoch auflösender Radarsatelliten im urbanen Raum. Als Untersuchungsgebiet wurde die türkische Megacity Istanbul ausgewählt, deren Siedlungskörper anhand von Aufnahmen des 2007 gestarteten deutschen Radarsatelliten TerraSAR-X analysiert wird. Zur Verfügung stehen drei Aufnahmedatensätze des StripMap-Modus, die Istanbul in seiner flächenhaften Ausdehnung zum Zeitpunkt März 2008 abdecken. Darüber hinaus existiert ein vierteiliger Datensatz vom Mai 2008, der im High Resolution SpotLight-Modus aufgezeichnet wurde. Er bildet einen kleinräumigen Teil der Megacity in unterschiedlichen Blickrichtungen und Einfallswinkeln ab. Methodisch konzentriert sich die Arbeit stark auf den objekt-orientierten Klassifikationsansatz, der in Synergie mit den vorhandenen Radaraufnahmen das Genauigkeitspotential hoch auflösender Radarsatelliten verdeutlichen soll. Anhand konkreter Forschungsfragen bezüglich der Analyse urbaner Räume soll ferner das Anwendungspotential der Daten durch ein gezieltes methodisches Vorgehen herausgearbeitet werden. Es soll geprüft werden, ob die Klassifikationsergebnisse des hoch auflösenden Strip-Map-Datensatzes beispielsweise mit optischen Fernerkundungsdaten verschnitten werden können, um Operationen wie eine multitemporale / multisensorale Veränderungsanalyse der Megacity Istanbul durchzuführen. In diesem Zusammenhang soll geklärt werden, ob ein integratives Potential zwischen hoch auflösender Radarfernerkundung und der Geographie der Megacity helfen kann, die Ergebnisse vor einem fachlichen Hintergrund zu bewerten. Eine weitere methodische Vorgehensweise beschäftigt sich mit der genaueren Analyse des High Resolution SpotLight-Datensatzes. Dabei steht die Frage im Vordergrund, ob und wie urbane Strukturen anhand von hoch auflösenden Radardaten objekt-orientiert klassifiziert werden können. Dabei spielt neben dem Prozess der Segmentierungsoptimierung der Versuch der Straßenextraktion die Hauptrolle.

Dokumentart:Hochschulschrift (Diplomarbeit)
Titel:Potentiale hoch auflösender Radarsatelliten im urbanen Raum
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-AdresseAutoren-ORCID
Breunig, MarkusMB NICHT SPEZIFIZIERT
Datum:September 2008
In Open Access:Nein
In SCOPUS:Nein
In ISI Web of Science:Nein
Seitenanzahl:117
Status:veröffentlicht
Stichwörter:urban, TerraSAR-X, mega city, Istanbul, objekt-orientiert, change detection
Institution:Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Abteilung:Insititut für Geographie, Lehrstuhl Fernerkundung
HGF - Forschungsbereich:Verkehr und Weltraum (alt)
HGF - Programm:Weltraum (alt)
HGF - Programmthema:W EO - Erdbeobachtung
DLR - Schwerpunkt:Weltraum
DLR - Forschungsgebiet:W EO - Erdbeobachtung
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):W - Vorhaben Geowissenschaftl. Fernerkundungs- und GIS-Verfahren (alt)
Standort: Oberpfaffenhofen
Institute & Einrichtungen:Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum
Hinterlegt von: Breunig, Markus
Hinterlegt am:14 Jun 2010 12:10
Letzte Änderung:28 Nov 2016 12:52

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.