elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Mineralumwandlung (Kapitel 5)

Božić , Dr. Ognjan und Leithner, Dr. Reinhard (2009) Mineralumwandlung (Kapitel 5). In: Simulation von Kraftwerken und Wärmetechnischen Anlagen Springer-Verlag/ Wien. Seiten 369-406. ISBN 978-3-211-29695-0 Springer Wien - New York.

[img] PDF - Nur angemeldete Benutzer - Requires a PDF viewer such as GSview, Xpdf or Adobe Acrobat Reader
884kB

Offizielle URL: http://dnb.d-nb.de

Kurzfassung

Die derzeitigen Methoden zur Verschlackungsvorhersage bei kohlenstaubgefeuer¬ten Dampferzeugern sind nicht zuverläs-sig. Deswegen wird in dieser Arbeit ein neuer Weg zur genau-eren Vorhersage dieses Prozesses mit Hilfe von Computersi-mulationen vorgestellt. Die Verschlackung im Brennraum ist ein komplexer Prozeß und der physikalisch-chemische Hintergrund wurde bisher noch nicht vollständig geklärt. Bis jetzt sind nur wenige Untersuchungen durchgeführt worden, die als Basis für eine Modellierung dienen könnten. Darum wurden am IPTC der TU Braunschweig 112 Untersuchungen mit fortschrittlicher Meß-ausstattung (REM/EDX, Mössbauerspektrometer, Infrarot-spektroskop, TGA/DTA u.a.) durchgeführt. In diesen Unter-suchungen wurden die kinetischen Eigenschaften von 20 Mineralmischungen unter Brennkammerbedingungen ge-messen. Als Teil dieser Arbeit wurden Multikorrelationen gefunden, die bei den untersuchten Mineralsystemen Umwandlungs- oder Reaktionsraten und mathematische Modelle für die Massenumsätze bestimmen. Die Zahl der bedeutsamen Reaktionen von Mineralien bzw. Mineral-mischungen, die die Verschlackung bestimmen, ist größer als die Zahl der untersuchten Stoffe. Darum wurden für zusätz-liche Stoffe mathematische Modelle aus gut dokumentierten Messungen in die Arbeit einbezogen. Insgesamt wurden für 58 Mineralienumwandlungen mathematische Modelle und der daraus resultierende Programmcode TRAMIK entwickelt. Die Modellierung der Umwandlung von Mineralpartikeln erfor-dert die Verknüpfung des Programms TRAMIK zur Berech-nung der Kohlemineralumwandlung mit dem Brennkammer-berechnungsprogramm FLOREAN. Dabei ist die Berechnung der Verschlackungsprognose in drei Arbeitsabschnitte unterteilt: Im ersten Schritt werden durch Brennraumsimulation die Geschwindigkeits-, Temperatur- und Konzentrationsfelder in der Gasphase ermittelt, im zweiten die Partikelbahnen mit den ent¬sprechenden Temperaturen, Geschwindigkeiten, Verweilzeiten, Pyrolyse, Abbrandver-halten und weiteren Parametern. Im dritten Berechnungsabschnitt werden drei Postprozessoren mit unterschiedlichen Aufgaben verwendet. Der Postprozessor TRAMIK bestimmt entlang jeder Partikelbahn, Umwand¬ lungsart und -rate der Kohlemineralien. Für vorgegebene Parameter der Gasumgebung von Partikeln berechnet das Programm unter nichtstationären Bedingungen und bei chemi¬schem Ungleichgewicht die Umwandlung der Mineral-komponenten innerhalb reiner Asche¬partikel. Dabei kann das Programm auch zu jedem Zeitpunkt Daten über Aggregat-zustand und Zusammensetzung der Aschepartikel ausgeben. Die kinetischen Modelle werden, in Abhängigkeit von Gas-temperatur und Gaszusammensetzung, im Brennraum über verschiedene Pfade gesteuert, was schließlich zu Umwand-lungsketten führt. Der Zusammenhang zwischen der brenn-baren Substanz innerhalb der Kohlepartikel und den Minera-lien während der Verbrennung (interessant in der ersten Flugphase der Partikel) wird mit einem eigenen Kohle–Mineral–Modell beschrieben. Ein zweiter Postprozessor ermittelt die Ablagerungsmassen- stromdichte (kg/m2•s) auf den Brennkammerwandflächen, auch für einzelne Mineralphasen. Der dritte graphische Postprozessor stellt die Ergebnisse aus allen Berechnungs-phasen in Form von 2D- und 3D-Bildern und Diagrammen dar. Um die Realisierbarkeit der Verschlackungsvorhersage durch Kopplung von FLOREAN mit TRAMIK und den eingebauten Modellen zu testen, wurden zwei Beispiele simuliert: eine Versuchsbrennkammer mit einer Leistung von 1,82 MW und der Feuerraum eines Braunkohlen staubgefeuerten Dampferzeugers mit der elektrischen Leistung von 600 MW.

Dokumentart:Beitrag in einem Lehr- oder Fachbuch
Titel:Mineralumwandlung (Kapitel 5)
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-Adresse der Autoren
Božić , Dr. Ognjanognjan.bozic@dlr.de
Leithner, Dr. Reinhardr.leithner@tu-bs.de
Datum:2009
Erschienen in:Simulation von Kraftwerken und Wärmetechnischen Anlagen
Referierte Publikation:Ja
Band:--
Seitenbereich:Seiten 369-406
Herausgeber:
HerausgeberInstitution und/oder E-Mail-Adresse der Herausgeber
Epple, BerndTU Darmstadt - Fachbereich für Energiesysteme und Energietechnik
Leithner, ReinhardTU Braunschweig - Institut für Wärme- u. Brennstofftechnik (Fachbereich Maschinenbau)
Linzer, WladimirTU Wien, Wien,Östereich - Inst. für Thermodynamik und Energiewandlung
Walter, HeimoTU Wien, Wien, Östereich - Inst. für Thermodynamik und Energieumwandlung
Verlag:Springer-Verlag/ Wien
ISBN:978-3-211-29695-0 Springer Wien - New York
Status:veröffentlicht
Stichwörter:Mineralumwandlung, kinetische Modelle, CFD simulation, Verbrennung, Dampferzeuger
HGF - Forschungsbereich:Verkehr und Weltraum (alt)
HGF - Programm:Weltraum (alt)
HGF - Programmthema:W RP - Raumtransport
DLR - Schwerpunkt:Weltraum
DLR - Forschungsgebiet:W RP - Raumtransport
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):W - Raumfahrzeugsysteme - Konzepte und Entwurf (alt)
Standort: Braunschweig , Göttingen
Institute & Einrichtungen:Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik > Raumfahrzeuge
Hinterlegt von: Dr.-Ing. Ognjan Bozic
Hinterlegt am:02 Mär 2010 09:55
Letzte Änderung:31 Mär 2015 12:18

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.