elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Ein Beitrag zur Realisierung der videobasierten weiträumigen Verkerhsbeobachtung

Leich, Andreas (2006) Ein Beitrag zur Realisierung der videobasierten weiträumigen Verkerhsbeobachtung. Dissertation, FU Dresden.

Full text not available from this repository.

Abstract

Die optimale Steuerung des Straßenverkehrs erfordert es, das Verkehrsgeschehen in geeigneter Weise zu erfassen. Aufgrund des technologischen Fortschritts ist es möglich, diese Aufgabe effektiv und effizient zu lösen, indem eine Kamera auf die Straße gerichtet wird und die Bilder mit einem Computerprogramm ausgewertet werden. Die Entwicklung geeigneter Algorithmen zur Bildauswertung ist die Aufgabe dieser Arbeit. Ausgehend von einer Analyse des Standes der Technik wird die spezielle Aufgabe der weiträumigen Verkehrsbeobachtung herausgestellt. In einer weiträumigen Verkehrsszene kommt es dazu, dass sich die abgebildeten Fahrzeuge gegenseitig verdecken. Die Verdeckungen der Fahrzeuge im Bild können unter Einbeziehung der in der Bildfolge gemessenen Fahrzeugbewegungen durch Auswertung der Kontinuitätsgleichung kompensiert werden. Dadurch ist es möglich, die Verkehrsdichte zu messen. Diese Lösungsidee wird theoretisch begründet, wobei eine Operation zur "Kontinuisierung" der diskreten Fahrzeuge eingeführt wird. Eine derartige Herangehensweise ist in der Literatur unter dem Begriff Smoothed Particle Hypothesis (SPH) bekannt. Zur praktischen Realisierung des Messprinzips werden numerische Verfahren zur Lösung der Kontinuitätsgleichung betrachtet. Nach einer theoretischen und praktischen Untersuchung der Eigenschaften üblicher Verfahren zur Lösung partieller Differentialgleichungen, wie MacCormack-, Upwind- und MWR-Verfahren, wird ein verbessertes numerisches Verfahren zur Lösung der Kontinuitätsgleichung entwickelt, welches auf der Charakteristikenmethode basiert. Zur Messung der Bewegung der Fahrzeuge in der Bildfolge wird die Regressionsmethode verwendet. Das hierbei übliche Standardverfahren von Lucas und Kanade muss im Sinne einer Mehrskalenanalyse im Parameterraum weiterentwickelt werden, wofür die Bezeichnung Graduated Non-Convexity (GNC) üblich ist. Hierzu sind aus der Literatur verschiedene Ansätze bekannt, welche den Einsatz robuster Fehlerfunktion vorsehen. In bestimmten Situationen versagen auch diese Verfahren. In dieser Arbeit wird die Ursache dafür festgestellt und Konditionsproblem genannt. Schließlich wird vorgeschlagen, das Konditionsproblem mittels Präkonditionierung zu lösen. Ein entsprechender Algoithmus wird beschrieben und die Effektivität des Lösungsansatzes praktisch demonstriert.

Document Type:Thesis (Dissertation)
Title:Ein Beitrag zur Realisierung der videobasierten weiträumigen Verkerhsbeobachtung
Authors:
AuthorsInstitution or Email of Authors
Leich, AndreasFU Dresden
Date:2006
Refereed publication:Yes
In ISI Web of Science:No
Status:Unpublished
Keywords:videobasierte Verkehrsbeobachtung, Verkehrsmodell, Verkehrsbeeinflussung,
Institution:FU Dresden
Department:Fakultät Verkehrswissenschaften
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport (old)
HGF - Program:Transport
HGF - Program Themes:V SM - Sicherung der Mobilität (old)
DLR - Research area:Transport
DLR - Program:V SM - Sicherung der Mobilität
DLR - Research theme (Project):V - Terrestrische Verkehrsdatenerfassung (old)
Location: Berlin-Adlershof
Institutes and Institutions:Verkehrsstudien
Deposited By: Sandra Zache
Deposited On:22 Aug 2007
Last Modified:27 Apr 2009 13:25

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Informationen
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2012 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.