elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Alternative Antriebe im Spannungsfeld von Verbrauch, Emission, Kraftstoff und Systemkomplexität

Treffinger, Peter und Friedrich, Horst E. und Baur, Marcus (2006) Alternative Antriebe im Spannungsfeld von Verbrauch, Emission, Kraftstoff und Systemkomplexität. In: Tagungs-CD F-Cell 2006. F-Cell 2006, 2006-09-25 - 2006-09-26, Stuttgart.

Dieses Archiv kann nicht den gesamten Text zur Verfügung stellen.

Offizielle URL: http://www.f-cell.de

Kurzfassung

Im Beitrag werden die Aspekte Verbrauch, Emission, Kraftstoff und Systemkomplexität im Hinblick auf alternative Antriebe betrachtet, wobei insbesondere technologische Fragestellungen beleuchtet werden. Im Vordergrund steht dabei die Einordnung des "Brennstoffzellenantriebs" im Vergleich zu verbrennungsmotorischen Antrieben. Zunächst werden Beispiele für verbrauchsarme Fahrzeuge mit konventionellen Antriebssträngen gezeigt, wobei auf die Reduktion der Fahrwiderstände abgehoben wird. Der Verbrauchsvorteil des Brennstoffzellenantriebs in der "well-to-wheel"-Betrachtung wird herausgearbeitet und auf die starke Abhängigkeit des Verbrauchsvorteils von Hybridfahrzeugen vom zugrunde gelegten Fahrzyklus hingewiesen. Die Zusammenfassung des Vergleichs zwischen Verbrennungsmotor und Brennstoffzelle zeigt den Wirkungsgradvorteil des Primärenergiewandlers Brennstoffzelle im Fahrzeugantrieb und die noch nicht abschließend beantwortete Frage zu Kosten und Lebensdauer, wobei diese beiden Aspekte auf Grund der Charakteristik von elektrochemischen Energiewandlern stark zusammenhängen. Beispielsweise führt die Erhöhung der Katalysatorbelastung zu einer steigenden Lebensdauer, was aber mit einem erhöhten Kostenaufwand erkauft wird. In den Emissionen ergibt sich ein Vorteil für die Brennstoffzelle. In der Komplexität der beiden Systeme wird kein nennenswerter Unterschied gesehen. Bezüglich der Frage der Kraftstoffbereitstellung werden Daten aus einer Studie für die EU-25 herangezogen. Danach kann theoretisch der Kraftstoffverbrauch für den Verkehr aus regenerativ erzeugtem Strom (Krafstoff Wasserstoff) gedeckt werden, während dies mit Biomasse (Kraftstoff BTL bzw. Wasserstoff) nicht möglich ist. Da ein teurer Kraftstoff jedoch möglichst effektiv genutzt werden sollte, stellt sich auch die Frage, ob zukünftige Fortschritte in der Batterie-Technologie nicht die direkte Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien in Batterie-Elektrofahrzeugen attraktiv machen.

Dokumentart:Konferenzbeitrag (Vortrag)
Titel:Alternative Antriebe im Spannungsfeld von Verbrauch, Emission, Kraftstoff und Systemkomplexität
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-Adresse der Autoren
Treffinger, PeterNICHT SPEZIFIZIERT
Friedrich, Horst E.NICHT SPEZIFIZIERT
Baur, MarcusNICHT SPEZIFIZIERT
Datum:20 September 2006
Erschienen in:Tagungs-CD F-Cell 2006
Referierte Publikation:Nein
In SCOPUS:Nein
In ISI Web of Science:Nein
Herausgeber:
HerausgeberInstitution und/oder E-Mail-Adresse der Herausgeber
Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, NICHT SPEZIFIZIERT
Status:veröffentlicht
Stichwörter:Alternative Antriebe, Kraftstoffverbrauch, Brennstoffzelle
Veranstaltungstitel:F-Cell 2006
Veranstaltungsort:Stuttgart
Veranstaltungsart:internationale Konferenz
Veranstaltungsdatum:2006-09-25 - 2006-09-26
Veranstalter :Wirtschaftsförderung Region Stuttgart
HGF - Forschungsbereich:Verkehr und Weltraum (alt)
HGF - Programm:Verkehr
HGF - Programmthema:keine Zuordnung
DLR - Schwerpunkt:Verkehr
DLR - Forschungsgebiet:V - keine Zuordnung
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):V -- keine Zuordnung
Standort: Stuttgart
Institute & Einrichtungen:Institut für Fahrzeugkonzepte
Hinterlegt von: Andrea Dignisz
Hinterlegt am:16 Okt 2006
Letzte Änderung:27 Apr 2009 13:08

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.