elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Energiemanagement von Brennstoffzellenfahrzeugen

Treffinger, Peter und Baur, Marcus und Ungethüm, Jörg und Thalau, Oliver (2006) Energiemanagement von Brennstoffzellenfahrzeugen. GZVB e.V.. 3. Braunschweiger Symposium: Hybridfahrzeuge und Energiemanagement, 2006-02-15, Braunschweig (Deutschland). ISBN 3-937655-06-9.

Dieses Archiv kann nicht den gesamten Text zur Verfügung stellen.

Kurzfassung

Zur systematischen Betrachtung des Energiemanagements von Brennstoffzellenfahrzeugen kann eine Aufteilung des gesamten Fahrzeugantriebs in zwei Subsysteme, den Primärenergiewandler Brennstoffzellensystem, sowie den elektrischen Antriebsstrang des Fahrzeugs erfolgen. Eine Grundvoraussetzung für einen hohen Zyklus-Wirkungsgrad eines Brennstoffzellenfahrzeugs ist ein hoher Wirkungsgrad des Primärwandlers. Dieser wird wesentlich durch den Wirkungsgrad der Brennstoffzelle selbst, sowie durch den Systemwirkungsgrad des Brennstoffzellensystems bestimmt, der wesentlich durch den Hilfsenergiebedarf festgelegt ist. Im Beitrag wird ein Überblick zu Brennstoffzellensystemen für die Traktion gegeben und die Maßnahmen zur Erreichung eines hohen Systemwirkungsgrads herausgearbeitet. Dabei dient das Brennstoffzellensystem des DLR-Technologieträgers HyLite als praktisches Beispiel. Außerdem wird im Beitrag - ebenfalls unter Heranziehung des Beispiels HyLite - die Einbindung des Brennstoffzellensystems in den Antriebsstrang des Fahrzeugs besprochen. Dabei wird auch auf den so genannten Brennstoffzellenhybrid eingegangen (engl.: Fuel Cell Hybrid Electric Vehicle), bei dem ein Brennstoffzellensystem als Stromerzeugungseinheit mit einem elektrischen Energiespeicher und einer elektrischen Maschine kombiniert wird. Diese Kombination eröffnet eine Reihe von Zusatzmöglichkeiten gegenüber einem reinen Brennstoffzellenantrieb, wie z.B. Bremsenergierückgewinnung, Leistungsaddition, Optimierung von Fahrzeug- und insbesondere Kaltstartverhalten, Lastpunktverschiebung zu höheren Wirkungsgraden, sowie die Phlegmatisierung des Brennstoffzellensystems. Die so genannte Hybridisierung von Brennstoffzellenfahrzeugen wird von den meisten Fahrzeugherstellern, die Brennstoffzellenfahrzeuge entwickeln, in Betracht gezogen. Der Technologieträger HyLite ist als Hybrid ausgeführt. Das Kriterium hohe energetische Effizienz ist ein wichtiges Optimierungskriterium, das aber mit anderen Kriterien wie z.B. ausreichende Dynamik, Lebensdauer der Komponenten konkurriert. Auch auf diese Aspekte wird im Beitrag eingegangen.

Dokumentart:Konferenzbeitrag (Vortrag)
Titel:Energiemanagement von Brennstoffzellenfahrzeugen
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-Adresse der Autoren
Treffinger, PeterNICHT SPEZIFIZIERT
Baur, MarcusNICHT SPEZIFIZIERT
Ungethüm, JörgNICHT SPEZIFIZIERT
Thalau, OliverNICHT SPEZIFIZIERT
Datum:15 Februar 2006
Referierte Publikation:Ja
In ISI Web of Science:Nein
Seitenbereich:Seiten 110-126
Herausgeber:
HerausgeberInstitution und/oder E-Mail-Adresse der Herausgeber
GZVB e.V., NICHT SPEZIFIZIERT
Verlag:GZVB e.V.
Name der Reihe:Tagungsband
ISBN:3-937655-06-9
Status:veröffentlicht
Stichwörter:Energiemanagement, Brennstoffzellensystem, HyLite, Antriebsstrang
Veranstaltungstitel:3. Braunschweiger Symposium: Hybridfahrzeuge und Energiemanagement
Veranstaltungsort:Braunschweig (Deutschland)
Veranstaltungsart:nationale Konferenz
Veranstaltungsdatum:2006-02-15
HGF - Forschungsbereich:Verkehr und Weltraum (alt)
HGF - Programm:Verkehr
HGF - Programmthema:keine Zuordnung
DLR - Schwerpunkt:Verkehr
DLR - Forschungsgebiet:V - keine Zuordnung
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):V -- keine Zuordnung
Standort: Stuttgart
Institute & Einrichtungen:Institut für Fahrzeugkonzepte
Hinterlegt von: Andrea Dignisz
Hinterlegt am:18 Apr 2006
Letzte Änderung:27 Apr 2009 12:51

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.