elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Imprint | Contact | Deutsch
Fontsize: [-] Text [+]

Optisches Messen des Drucks mittels druckempfindlicher Farbe (PSP)

Klein, Christian and Henne, Ulrich and Sachs, Werner and Engler, Rolf (2005) Optisches Messen des Drucks mittels druckempfindlicher Farbe (PSP). Measurement 2006, 2006-02-15 - 2006-02-16, Göttingen, Germany.

Full text not available from this repository.

Abstract

Die PSP-Methode beruht auf dem Prinzip der Deaktivierung photo-chemisch angeregter Moleküle sog. Luminiphore z.B. durch Sauerstoffmoleküle. Insbesondere eignen sich hierfür Pyren- und Rutheniumderivate, die in einer transparenten Binderschicht eingebracht sind. Unter Verwendung geeigneter Lichtquellen zur Anregung der Moleküle mit anschließender Aufnahme des emittierten Fluoreszenzlichtes durch geeignete Kameras ist es dann mittels einer Intensitätskalibrierung möglich, den statischen Druck auf einer angeströmten Modelloberfläche z.B. im Windkanal zu bestimmen, um Strömungsphänomene sowohl qualitativ als auch quantitativ bestimmen zu können. Die Erfassung derartig geringer Lichtintensitäten mit festgelegten Wellenlängen erfordert jedoch ein sehr präzises optisches Anregungs- und Empfangssystem, um selbst sehr kleine Absolutdrücke im Bereich von ±1mbar erfassen zu können, wie sie sowohl im Niedergeschwindigkeits- als auch transsonischen Geschwindigkeitsbereichen auftreten. Diese, mittels geeigneter Wellenlänge angeregten Luminophore werden hierbei aus ihrem energetischem Grundzustand in einen Zustand mit höherer Energie gebracht. Unter Normalbedingungen fallen diese dann nach einer festen Zeit unter Aussendung von Licht in ihren Grundzustand zurück – jedoch mit anderer Wellenlänge, als die der Anregung. Stossen diese angeregten Luminophore jedoch mit Sauerstoffmolekülen, die energetisch gut geeignet sind, so verlieren sie ihre Energie durch diese Stöße und fallen ohne Licht abzustrahlen wieder in den Grundzustand zurück. Hierbei bedeuten viele Stöße: hoher Druck und wenig Stöße: niedriger Druck. Diese so hervorgerufenen Lichtintensitäten lassen sich messen und kalibrieren und damit sehr genau den statischen Drücken z.B. auf Windkanalmodellen oder Schaufeln von Turbomaschinen zuordnen.

Document Type:Conference or Workshop Item (Speech)
Title:Optisches Messen des Drucks mittels druckempfindlicher Farbe (PSP)
Authors:
AuthorsInstitution or Email of Authors
Klein, ChristianUNSPECIFIED
Henne, UlrichUNSPECIFIED
Sachs, WernerUNSPECIFIED
Engler, RolfUNSPECIFIED
Date:December 2005
Refereed publication:No
In SCOPUS:No
In ISI Web of Science:No
Page Range:27Folien
Status:Published
Keywords:Pressure Sensitive Paint - PSP, Druckverteilung, Luminophore
Event Title:Measurement 2006
Event Location:Göttingen, Germany
Event Type:national Conference
Event Dates:2006-02-15 - 2006-02-16
Organizer:Measurement Valley e.V.
HGF - Research field:Aeronautics, Space and Transport (old)
HGF - Program:Aeronautics
HGF - Program Themes:Aircraft Research
DLR - Research area:Aeronautics
DLR - Program:L AR - Aircraft Research
DLR - Research theme (Project):L - Flight Physics
Location: Göttingen
Institutes and Institutions:Institute of Aerodynamics and Flow Technology > Experimental Methods
Deposited By: Ilka Micknaus
Deposited On:13 Nov 2006
Last Modified:14 Jan 2010 20:38

Repository Staff Only: item control page

Browse
Search
Help & Contact
Informationen
electronic library is running on EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2012 German Aerospace Center (DLR). All rights reserved.