elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Prozessentwicklung und Qualitätssicherung von biomorphen SiSiC-Strukturkeramiken

Schmidt, Jens und Aoki, Rodolfo (2005) Prozessentwicklung und Qualitätssicherung von biomorphen SiSiC-Strukturkeramiken. ceramic forum international (cfi). Göller Verlag GmbH. ISSN 01739913.

Dieses Archiv kann nicht den gesamten Text zur Verfügung stellen.

Kurzfassung

Für den Einsatz von Strukturbauteilen in der Halbleiterindustrie werden zukünftig Leichtbauwerkstoffe benötigt, die eine geringe thermische Ausdehnung und eine hohe Steifigkeit aufweisen. Keramiken auf der Basis von Siliciumcarbid erfüllen dieses Eigenschaftsprofil. Eine Alternative zu Pulverkeramiken stellt die Verwendung von biomorphen SiSiC-Keramiken dar. Im Hinblick auf die Bereitstellung von Kohlenstoff-Preformen für die Flüssigsilicierung werden im Rahmen eines BMBF-Projekts erfolgreiche Versuche unternommen, cellulosehaltige Rohstoffe zu verpressen, durch Pyrolyse in offenporöse Kohlenstoffmatrices zu konvertieren und abschließend mittels Si-Schmelzinfiltration in dichte und hochfeste SiSiC-Keramikbauteile umzuwandeln. Die Herstellung von neuartigen Holzwerkstoff (HWS)-Platten in Abmessungen bis 330 mm² erfolgt durch axiale Warmpresstechnik von speziellen Rohstoffmischungen Unter Verwendung von Füllstoffen auf C-Basis gelingt eine Reduzierung der Volumenschrumpfung auf < 40 % und des Massenverlusts auf < 45 %, so dass verzugsfreie Platten als C-Preformen gewonnen werden können. Um möglichst passgenaue Si-Aufnahmen zu erreichen, muss die Flüssigsilicierung an die Preformabmessungen angepasst werden. Mittels NDT-Methoden wie Luftultraschallverfahren lässt sich die Homogenität der HWS- und pyrolysierten Platten nach dem Pressen überprüfen. Röntgendurchstrahlungsverfahren und Thermografie erlauben die Prüfung von endkonturnahen Bauteilen im silicierten Keramikzustand. Mit diesen Methoden lassen sich Dichteunterschiede aufgrund unterschiedlicher Silicierbedingungen nachweisen und stellen somit ein geeignetes Werkzeug zur Qualitätssicherung des Prozesses und der Werkstoffe dar.

Dokumentart:Zeitschriftenbeitrag
Titel:Prozessentwicklung und Qualitätssicherung von biomorphen SiSiC-Strukturkeramiken
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-Adresse der Autoren
Schmidt, JensNICHT SPEZIFIZIERT
Aoki, RodolfoNICHT SPEZIFIZIERT
Datum:2005
Erschienen in:ceramic forum international (cfi)
Referierte Publikation:Ja
In ISI Web of Science:Ja
Herausgeber:
HerausgeberInstitution und/oder E-Mail-Adresse der Herausgeber
Krenkel, WalterNICHT SPEZIFIZIERT
Verlag:Göller Verlag GmbH
Name der Reihe:Sonderausgabe zum DKG-DGM Symposium Hochleistungskeramik und der DKG-Jahrestagung 2005
ISSN:01739913
Status:veröffentlicht
Stichwörter:SiC-Keramiken, NDT-Methoden, Prozesstechnik
HGF - Forschungsbereich:Verkehr und Weltraum (alt)
HGF - Programm:Weltraum (alt)
HGF - Programmthema:W - keine Zuordnung
DLR - Schwerpunkt:Weltraum
DLR - Forschungsgebiet:W - keine Zuordnung
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):W -- keine Zuordnung (alt)
Standort: Stuttgart
Institute & Einrichtungen:Institut für Bauweisen- und Konstruktionsforschung > Keramische Verbundstrukturen
Hinterlegt von: Dr.rer.nat. Jens Schmidt
Hinterlegt am:19 Dez 2005
Letzte Änderung:27 Apr 2009 04:47

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.