elib
DLR-Header
DLR-Logo -> http://www.dlr.de
DLR Portal Home | Impressum | Kontakt | English
Schriftgröße: [-] Text [+]

Steer-by-Wire Lenkung: Algorithmen, Aktuatorik und Rapid-Control-Prototyping

Bajcinca, N. und Hauschild, M. (2004) Steer-by-Wire Lenkung: Algorithmen, Aktuatorik und Rapid-Control-Prototyping. Tagung Aktive Sicherheit durch Fahrerassistenz 11.-12. März 2004.

Dieses Archiv kann nicht den gesamten Text zur Verfügung stellen.

Kurzfassung

Für die Erhöhung von Fahrsicherheit, Komfort und Wirtschaftlichkeit werden in Straßenfahrzeugen zunehmend mechanische und hydraulische durch entsprechende mechatronische Komponenten und Baugruppen ersetzt. Zu den gegenwärtigen Entwicklungszielen der Fahrzeugindustrie gehört beispielsweise das Ersetzen der mechanischen Verbindung zwischen Lenkrad und Vorderrädern durch vernetzte mechatronische Komponenten. Eine derartige Lenkungstechnologie wird als Steer-by-Wire (SbW) bezeichnet. Auf dem Weg dorthin sind jedoch noch eine Reihe von komplexen Aufgaben bezüglich Aktuatorik, Sensorik, Fehlertoleranz und Regelung zu lösen. Die Regelungsaufgaben bei einer Steer-by-Wire-Lenkung können in zwei unterschiedlichen Ebenen definiert werden. Während die Aufgaben in der Aktuatorikebene beinhalten das Führungsverhalten mit Reib- und Störkompensation, die Aufgabe in der Funktionsebene ist das Erreichen einer definierten Wunsch-Lenkreaktion des Fahrzeugs und eines Wunschgefühls des Fahrers unter Berücksichtigung der Unsicherheiten der Fahrer- und Fahrzeugdynamik. In dem vorliegenden Beitrag werden Komponenten und Algorithmen eines Steer-by-Wire-Prüfstandes vorgestellt. Im Wesentlichen beinhaltet dies die Interaktion eines Force-Feedback- und eines Radstellaktuators mit dem Menschen (Fahrer) und einem in Echtzeit simulierten Fahrzeugdynamikmodell. Die dazu verwendete Aktuatorik und Sensorik stellt eine neuartige Technologie dar, die ursprünglich in der Robotik angewandt wurde. Der Steer-by-Wire-Prüfstand wird in der Rapid-Control-Prototyping Entwurfsphase der Steer-by-Wire Systeme verwendet um mechatronische Komponenten und regelungstechnische Algorithmen wirklichkeitsnah zu entwickeln und zu erproben.

Dokumentart:Konferenzbeitrag (Paper)
Zusätzliche Informationen: LIDO-Berichtsjahr=2004,
Titel:Steer-by-Wire Lenkung: Algorithmen, Aktuatorik und Rapid-Control-Prototyping
Autoren:
AutorenInstitution oder E-Mail-Adresse der Autoren
Bajcinca, N.NICHT SPEZIFIZIERT
Hauschild, M.NICHT SPEZIFIZIERT
Datum:2004
Status:veröffentlicht
Stichwörter:Steer-by-Wire, Aktuatorik, Regelalgorithmen, Rapid-Control-Prototyping
Veranstaltungstitel:Tagung Aktive Sicherheit durch Fahrerassistenz 11.-12. März 2004
Veranstalter :TUM München
HGF - Forschungsbereich:Verkehr und Weltraum (alt)
HGF - Programm:Verkehr
HGF - Programmthema:keine Zuordnung
DLR - Schwerpunkt:Verkehr
DLR - Forschungsgebiet:V VT - Verkehrstechniken
DLR - Teilgebiet (Projekt, Vorhaben):NICHT SPEZIFIZIERT
Standort: Oberpfaffenhofen
Institute & Einrichtungen:Institut für Robotik und Mechatronik
Hinterlegt von: elib DLR-Beauftragter
Hinterlegt am:16 Sep 2005
Letzte Änderung:14 Jan 2010 18:25

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags

Blättern
Suchen
Hilfe & Kontakt
Informationen
electronic library verwendet EPrints 3.3.12
Copyright © 2008-2013 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.